Materialerfahrung – Sinneserfahrung – Naturerfahrung

Zu den Bedingungen, die dem Tatendrang, den Handlungs- und Forschungsinteressen und dem Bewegungsbedürfnis von Kindern jeden Alters entgegen kommen, gehört unweigerlich die Bereitstellung verschiedenster Materialien, mit denen die Kinder selbst aktiv werden können, sowie die adäquate Gestaltung der Räume.

 

Dazu zählen Knete, Ton, Matsche, Teig, Schaum, Farben, Schminke, Kleister, Papiere, Pappe, Schachteln, Matratzen, Kissen, Decken, Hölzer, Steine, Musikinstrumente ...

 

Die meisten Materialien sind frei zugänglich und können von den Kindern selbständig gestalterisch genutzt werden. Mit zunehmendem Alter werden sie immer kreativer im Umgang damit und entwickeln eigene Ideen und Vorstellungen, wie und wofür sie zu gebrauchen sind. Dabei ist das Tun wichtiger als das Ergebnis, der Weg das Ziel.

 

Um mit der Natur in lebendigen Kontakt zu kommen, brauchen wir alle Sinne. Es geht nicht nur darum, Einblick in Funktionsweisen von natürlichen Vorgängen zu geben, sondern Natur erlebbar zu machen.

 

Für Aktivitäten und Naturerfahrungen im Freien, vom Buddeln im Sandkasten bis zum Abenteuerspiel im Gebüsch stehen 3 Spielplätze sowie die unmittelbare Nähe des Waldes zur Verfügung.

 

Im Sommer wird der Außenbereich zum Planschen und Matschen benutzt, im Herbst im Laub gespielt, im Winter werden Schneemänner gebaut, so dass auch jahreszeitlicher Wechsel miterlebt und nachvollzogen werden können. Wechselnde Materialien aus der Natur werden auch mit in die Räume genommen, um damit zu gestalten oder zu spielen.