Rollenspiele

Kinder können aus jedem Anlass heraus Rollenspiele entwickeln. Sie nehmen dabei Beziehungen auf, probieren Erwachsenen- und Geschlechtsrollen aus, erfinden und verarbeiten Geschichten und Erlebnisse und machen gleichzeitig neue Erfahrungen. Rollenspiele dienen mit zum Erwerb von sozialen und sprachlichen Kompetenzen. Kinder sind damit an ihrer Identitätsentwicklung aktiv beteiligt, lernen weniger durch Vorgaben als durch Ausprobieren von Handlungsmöglichkeiten in offenen Situationen.

 

Durch die Bereitstellung von Zeit, Raum und Material geben wir den Kindern die Möglichkeit sich auszuprobieren. Die Kinder benutzen fast alles, was ihre Bewegung und Fantasie anregt und gemeinsame Aktivitäten zulässt, so dass Rollenspiele prinzipiell und immer stattfinden können.

 

Für die jüngeren Kinder ist es meist noch wichtig, in Sicht- und Rufkontakt zu einer Bezugsperson zu bleiben; die Älteren brauchen Nischen, Ecken und auch mal eine geschlossene Tür. In der Regel von einem Kind ausgehend finden sich weitere Interessierte zu Kleingruppen zusammen.

 

 

CIMG0445.JPG